Regensburg: Drei Brände in den Morgenstunden – Es war Brandstiftung!

Im Laufe der heutigen Morgenstunden ereigneten sich drei Brände in Kellern von Mehrfamilienhäusern, die einen Sachschaden von mehreren Zehntausend Euro verursachten. Personen wurden nicht verletzt.

Am 04.09.2015, gegen 03.00 Uhr, wurde die Bewohnerin eines Anwesens in der Speerstraße durch einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen. Als kurze Zeit später der Strom ausfiel, lief sie auf die Straße und schrie laut um Hilfe. Eine Anwohnerin verständigte daraufhin die Feuerwehr. Die Bewohner des Hauses wurden durch Polizeibeamte geweckt und aus dem Haus gebracht. Nach dem Eintreffen der Feuerwehr wurde der Brand in einem Kellerabteil lokalisiert und gelöscht. Da, neben eingelagerten Gegenständen auch die Elektroinstallation massiv in Mitleidenschaft gezogen wurde, beläuft sich der Sachschaden auf ca. 50.000 – 60.000 Euro.

Einige Stunden später, gegen 06.15 Uhr, nahm die Bewohnerin eines Hauses, das sich ebenfalls in der Speerstraße befindet, Brandgeruch wahr. Als sie in den Keller ging, bemerkte sie im Fahrradkeller starken Rauch und verständigte die Feuerwehr, die den Brand ablöschte. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro. Polizeibeamte gingen anschließend in die Keller mehrerer umliegender Anwesen, um nach möglichen weiteren Brandherden zu suchen.

In einem Mehrfamilienhaus im Wittweg bemerkten sie Brandgeruch. Bei der Begehung des Kellergeschosses stellten sie ein bereits erloschenes Feuer fest. Der dadurch entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro.

In allen Fällen ist davon auszugehen, dass die Brände vorsätzlich gelegt wurden. Personen wurden nicht verletzt. Die weiteren Ermittlungen hat die Kripo Regensburg übernommen.

Zeugen, die im Speerweg bzw. im Wittweg zu den oben genannten Zeiten verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Kripo Regensburg unter der Rufnummer: 0941/506-2888 in Verbindung zu setzen.

PM/MF