Regensburg: Dieseltank beschädigt, Kraftstoff dringt in Erdreich

Am Freitag, den 19.10.2018, rückten gegen 13:30 Uhr die Berufsfeuerwehr Regensburg, die Polizei und Vertreter der Stadt bzw. Wasserwirtschaftsamtes gemeinsam zu einer Baustelle im Stadtwesten aus. Beim Ausfahren aus dem Baustellenbereich blieb ein Mitarbeiter mit seinem Lkw an einem Pfeiler hängen, wodurch der Dieseltank aufriss und eine größere Menge Kraftstoff ins Erdreich eindrang.

Noch vor Ort wurden die ersten Analysen der Erde vorgenommen und die betroffenen Erdstellen begutachtet.

Der Fahrer des Lkws zog sich beim Zusammenstoß eine leichte Verletzung an der linken Hand und Abschürfungen am Kopf zu. Aus diesem Grund wurde er zur weiteren Behandlung in ein Regensburger Krankenhaus verbracht.

Die Schwere der Verunreinigung des Bodens wird im Nachgang nun noch vom Wasserwirtschaftsamt durch mehrere Tests geprüft. Weitere Maßnahmen werden im Anschluss in eigener Zuständigkeit veranlasst.

PM / NS