Regensburg: Diebstähle im Stadtwesten aufgeklärt

Die Polizeiinspektion Regensburg Süd informiert über einen Fahndungserfolg: bei einer Kontrolle haben Zivilfahnder zunächst ein gestohlenes Kennzeichen gefunden. Als sie genauer hingeschaut haben, sind sie aber nochmals fündig geworden. Eine 37-jährige Radfahrerin hatte nicht nur das geklaute Kennzeichen dabei, sondern auch noch weitere gestohlene Gegenstände. In der Wohnung der Frau haben die Beamten dann weitere Dinge gefunden, die in der Vergangenheit offenbar aus Tiefgaragen im Regensburger Westen geklaut wurden.

Die Polizeimeldung

Als bei einer Kontrolle am Samstagabend im Rucksack einer 37-Jährigen Radfahrerin aus dem Landkreis Straubing-Bogen ein entwendetes Kennzeichen eines Motorrades aufgefunden wurde, schauten die Zivilfahnder noch genauer hin. Hierbei kamen diverse Gegenstände zum Vorschein, welche erst in den frühen Morgenstunden des Samstags aus einem aufgebrochen Pkw entwendet worden waren. Dieser war in einer Tiefgarage am Galgenberg geparkt gewesen. Aus der gleichen Tiefgarage war ebenfalls in der Nacht von Freitag auf Samstag ein Elektrofahrrad entwendet worden.

Da der Eigentümer umgehend eine Anzeige erstattet hatte und auch entsprechende Lichtbilder und Unterlagen vorlegen konnte, konnte das von der Tatverdächtigen genutzte Fahrrad eindeutig als der entwendete Drahtesel identifiziert werden. Eine daraufhin durchgeführte Wohnungsdurchsuchung führte zur Auffindung weiterer Gegenstände, die zweifelsfrei aus Diebstählen ebenfalls aus Tiefgaragen im Stadtwesten stammen. Noch am Sonntag erging Haftbefehl gegen die 37-Jährige.

Polizeimeldung