© PI Regensburg Süd

Regensburg: Diebesgut in Höhe von 70.000 Euro sichergestellt

Wie das Polizeipräsidium Oberpfalz heute meldete, wurde bereits am Freitag, den 12.10.18 gegen 03:00 Uhr ein Kleintransporter mit osteuropäischer Zulassung in der Dechbettener Straße in Regensburg kontrolliert. Die Fahrzeuginsassen konnten flüchten. Im sichergestellten Fahrzeug fangen die Beamten allerdings Diebesgut im Gesamtwert von über 70.000 Euro. 

Als eine Polizeistreife der PI Regensburg Süd in den frühen Morgenstunden einen Citroen Kastenwagen mit rumänischer Zulassung anhalten wollte, gab der Fahrer Gas und raste nach Prüfening in die Annagasse. Dort sprangen beide Insassen aus dem Fahrzeug und flüchteten zu Fuß. Trotz umgehend eingeleiteter Fahndung konnten die gesuchten Personen bislang nicht gefunden werden.

Im zurück gelassenen Fahrzeug entdeckten die Beamten allerdings zahlreiche Baumaschinen und Werkzeuge, die augenscheinlich Beute von Einbrüchen waren. Das Fahrzeug und das Diebesgut wurden sichergestellt. Die offensichtliche Diebesbeute stammte aus zahlreichen, aufgebrochenen Containern vom Baugebiet Das Dörnberg.

© PI Regensburg Süd

Ein Teil der sichergestellten Werkzeuge und Maschinen

Die weitere Sachbearbeitung übernahm die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg. In Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Regensburg konnten bereits zahlreiche Werkzeuge und Maschinen, bei denen eine genaue Zuordnung möglich war, wieder an die geschädigten Firmen zurückgegeben werden.

Personen, die in der Tatnacht im Baustellenbereich Das Dörnberg oder im Bereich Annagasse Wahrnehmungen gemacht haben, die mit dem Aufbrüchen im Baugebiet oder mit der Flucht im Stadtwesten im Zusammenhang stehen könnten, werden gebeten sich mit der Kripo Regensburg unter der Tel.-Nr. 0941/506-1013 in Verbindung zu setzen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberpfalz