Regensburg: Dieb kontrolliert – Drogenhändler verhaftet

Inder Nacht von Montag, 29.06.2020 auf Dienstag, 30.06.2020 wurde ein 21-jähriger Regensburger von der Polizei kontrolliert. Die Beamten haben bei ihm Diebesgut gefunden. Im Laufe der Ermittlungen wurde ein 36-Jähriger wegen Drogenhandels festgenommen. 

 

Die Meldung der Polizei:

Beamte der Polizeiinspektion Regensburg Süd kontrollierten am späten Abend im Stadtnorden  einen 21-jährigen Radfahrer. Bei dieser Kontrolle ergaben sich Unstimmigkeiten hinsichtlich der Eigentumsverhältnisse seines Fahrrades. Auch führte er persönliche Papiere einer anderen Person mit, die wenige Tage zuvor als gestohlen gemeldet worden waren.

Weiterhin ergab sich der Verdacht, dass sich in einer Wohnung im Stadtnorden, zu welcher der 21-jährige Mann einen engeren Bezug hat, weiteres Diebesgut befindet. Unter Einbindung der Staatsanwaltschaft Regensburg wurde die Wohnung durchsucht.

Dort konnten neben dem 36-jährigen Wohnungsinhaber noch drei weitere Personen im Alter zwischen 20 und 22 Jahren angetroffen werden. Bei der Durchsuchung stellten die Beamten rund 18 Gramm Crystal, sowie diverse Betäubungsmittel im Kleinmengenbereich sicher. Eine Schreckschusswaffe wurde in diesem Zusammenhang ebenfalls sichergestellt.

Weiterhin fanden die Beamten diverse Elektrowerkzeuge, wie Band- und Schwingschleifer und Holzbearbeitungsmaschinen. Auch Fahrräder und Fahrradteile konnten sichergestellt werden. Die Herkunft und Eigentumsverhältnisse sind derzeit Gegenstand der Ermittlungen.

Der Wohnungsinhaber wurde vorläufig festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg erließ der Ermittlungsrichter im Laufe des Mittwochs, 01.07.2020 einen Untersuchungshaftbefehl wegen Verdacht des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln. Im Anschluss wurde der 36-jährige Regensburger in eine Justizvollzugsanstalt überstellt.

Der 21-jährige Radfahrer konnte nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen werden. Gegen ihn wird unter anderem wegen Diebstahls durch die Polizeiinspektion Regensburg Süd ermittelt.

Die Rauschgiftermittlungen hat die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg übernommen.

 

Pressemitteilung PP Oberpfalz / MB