Regensburg: Die Bilanz eines ruhigen Bürgerfests

Trotz der hohen Besucherzahl kann die Regensburger Polizei eine positive Bilanz für das Bürgerfest ziehen. Bis Sonntag Abend registrierte die Polizei zwölf Vorfälle, darunter zwei Körperverletzungen, zwei Beleidigungen, eine Sachbeschädigung, eine gestohlene Geldbörse und vier Delikte nach dem Betäubungsmittelgesetz. Im Verhältnis zu Größe und Umfang des Bürgerfestes sei dieses Ergebnis äußerst zufriedenstellend. Das Bürgerfest sei insgesamt von einer friedlichen, freundlichen und heiteren Stimmung geprägt gewesen.

Die Stadt Regensburg ist zufrieden

Auch bei der Stadt Regensburg ist man rundum zufrieden. Die Besucherzahl bewegte sich am Wochenende laut Kulturreferat im niedrigen sechsstelligen Bereich. Ein wie von vielen Seiten vorgeschlagenes jährliches Bürgerfest kann man sich im Kulturreferat momentan nicht vorstellen. Das Bürgerfest solle schließlich etwas Besonderes bleiben.

MF