Regensburg: Das DEGGINGER startet

Am Donnerstag, 31. März 2016, um 19 Uhr öffnet das DEGGINGER wieder seine Türen und startet gleich mit einem spannenden Programmpunkt, der zum regelmäßigen Format werden soll: die Late-Night-Show des Projekts „KunstBrücke“ von Veranstalter Werner Zapf. Im Gespräch erzählen internationale Street-Art-Künstler über ihren Werdegang, ihren Berufsalltag als Grafikdesigner und Illustratoren sowie die Arbeitsbedingungen in ihrem Heimatland. Ziel des Projektes ist es, internationale Akteure der Kultur- und Kreativwirtschaft nach Regensburg zu holen und den Austausch und die Vernetzung mit der regionalen Szene zu fördern. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

„Das DEGGINGER legt gleich zur Wiedereröffnung mit einem festen Programmpunkt los und zeigt damit von Beginn an, was an diesem Ort möglich sein kann, ist und auch wird“, so Oberbürgermeister Joachim Wolbergs. „Das DEGGINGER ist ein Ort für die Kreativwirtschaft und zugleich eine Einladung an alle Kreativen dieser Stadt und ihre Gäste, diesen Raum zu nutzen und mit Leben zu füllen. Die Stadt stellt den flexiblen Rahmen, die Kreativen den Inhalt. Das kreative Potenzial unserer Stadt ist enorm und das DEGGINGER ist ein weiterer Schritt, es sichtbar zu machen und zu stärken.“

 

Das DEGGINGER als Raum für die Kultur- und Kreativwirtschaft

Regensburgs ist Ort für den branchenspezifischen Austausch, gemeinsame Ausstellungen, Messen und Präsentationen, ebenso für Netzwerkveranstaltungen, Fachvorträge und Diskussionsforen, Workshops und Seminare sowie temporäre Ateliers, Shops und Werkstätten. Austausch, Vernetzung und Experimentieren mit neuen Arbeitsmethoden, Produkt- und Geschäftsideen und das Entstehen von Synergien stehen im Fokus des DEGGINGER. Mit dem 31. März geht es los.

Anfang April wird der Wirtschaftsausschuss die Mietpreise und Nutzungsentgelte für die einzelnen Räumlichkeiten des DEGGINGER beschließen.

 

Mehr zum Thema sehen Sie heute Abend (15.03) um 18:00 Uhr im TVA Journal.

 

MF