Regensburg: Das bisherige Dult-Wochenende aus Sicht der Polizei

Im Verlauf des Wochenendes kam es zu einer Vielzahl von verbalen und körperlichen Auseinandersetzungen zwischen zum Teil erheblich alkoholisierten Dultbesuchern. Die Kontrahenten trugen jeweils nur leichte Verletzungen davon.

Nach einer Sachbeschädigung an einer Kabine des Riesenrads wurde eine Personengruppe einer Personenkontrolle unterzogen. Hierbei widersetzte sich ein Mann der Maßnahme und musste schließlich gefesselt zur Polizeiinspektion Regensburg Nord verbracht werden. Nun sieht er sich mit einer Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte konfrontiert.

Eine Dultbesucherin erstatte bei der PI Süd Anzeige wegen sexueller Belästigung, da sie auf dem Weg von der Dult in die Innenstadt am Samstagmorgen von einem englisch sprechenden Touristen gegen ihren Willen begrapscht worden war. Der Täter konnte durch eingesetzte Beamte der Bereitschaftspolizei in Tatortnähe festgenommen werden. Der irische Tourist musste eine Sicherheitsleistung entrichten und musste seinen Rausch unter polizeilicher Aufsicht bis Samstagmittag ausschlafen.

Im Rahmen von Personenkontrollen wurden durch die eingesetzten Kräfte mehrmals geringe Mengen Marihuana und in einem Fall eine Ecstasytablette sichergestellt werden. Die betreffenden Personen werden wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz angezeigt.

PM / NS