Regensburg: Chlorhuhn beim Faschingszug?

Im Rahmen des Regensburger Bündnisses gegen T-TIP (Transatlantic Trade
and Investment Partnership) beteiligen sich die Sozialen Initiativen am
Sonntag beim Faschingszug: Mit einem riesigen Hühnchen soll dabei auf
die Absenkung von Verbraucher-, Umwelt und Sozial-Standards hingewiesen
werden: „Dieses sogenannte Freihandeslabkommen bedeutet das Ende von
regionalen Produkten und gefährdet am Ende die Demokratie, denn in
Streitfällen sollen künftig private Schiedsgerichte entscheiden! „,
sagen die Organisatoren von attac, Büfa, Bund Naturschutz, KAB, Piraten,
Linken, ÖDP und Sozialen Initiativen. Unterstützt werden die Aktiven
durch Live-Musik der Band „RUAM“ und Auftritte des Orientalischen
Tanzstudios Athina. Vom Festwagen werden übrigens keine Bonbons
geworfen, sondern bedruckte Papierflieger unter die Zuschauer segeln und
es lohnt sich gleich aus zwei Gründen, sie zu lesen: Denn auf etlichen
von ihnen steht „Radi-Radi“ geschrieben und wer einen solchen Flyer beim
Festwagen abgibt, erhält einen Radi geschenkt.

 

PM/LH