Regensburg: Brand in Mehrfamilienhaus

Heute Mittag kam es in einem Mehrfamilienhaus in Regensburg zu einem Brand bei dem 18 Bewohner durch die Feuerwehr gerettet werden mussten.

Um 11:35 Uhr erreichte mehrere Notrufe die Integrierte Leitstelle Regensburg. Die Anwohner berichteten von einer Rauchentwicklung im Treppenhaus ihres Wohnhauses in der Amperstraße in Regensburg. Als die Feuerwehr am Mehrfamilienhaus angekommen ist, drangen bereits starke, schwarze Rauchschwaden aus dem Treppengang. Mehrere Personen hatten sich bereits selbstständig ins Freie gerettet. Einige Anwohner mussten noch aus ihren Wohnungen geborgen werden. 

Nach ca. 30 Minuten war der Brand unter Kontrolle. Im Zuge der weiteren Erkundung mussten noch mehrere Wohnung mit Sperrwerkzeug geöffnet werden, um eine Verrauchung ausschließen zu können.

Der Einsatz, bei dem ca. 50 Feuerwehrdienstleistende tätig waren, konnte gegen 14:00 Uhr beendet werden.

Der Rettungsdienst musste zwei Personen, mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung, in Regensburger Krankenhäuser fahren. Die Brandursache ist bis jetzt noch unklar, die Polizei hat die Ermittlungen bereits aufgenomen.

pm/MS