© Alexander Auer

Regensburg: Brand am Trainingsgelände des SSV Jahn

Treibt in Königswiesen ein Feuerteufel sein Unwesen? In den letzten Wochen und Monaten hat es dort bereits mehrmals gebrannt, beispielsweise bei zwei Gaststätten in der Augustenstraße. Am Donnerstagabend 23.05.19 hat es dann erneut gebrannt - diesmal ein Geräteschuppen im Kaulbachweg. Es ist ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro entstanden - die Polizei geht davon aus, dass das Feuer absichtlich gelegt worden ist und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Am späten Donnerstagabend, 23.05.19, ist die Berufsfeuerwehr gegen 22:30 Uhr zu einem Brand am Kaulbachweg in Regensburg gerufen worden - und zwar zum Trainingsgelände des SSV Jahn Regensburg. Vor Ort brannte ein ca. 50 Quadratmeter großer Geräteschuppen.  

Entsprechend der vorgefundenen Lage wurde der Kräfteansatz erhöht und neben dem restlichen Löschzug der Berufsfeuerwehr auch die Kräfte der freiwilligen Feuerwehr Graß an die Einsatzstelle beordert.

Unter Atemschutz konnten die eingesetzten Feuerwehren den Brand nach knapp 20 Minuten löschen. Abschließend wurde der völlig ausgebrannte Geräteschuppen mit der Wärmebildkamera auf Glutnester kontrolliert und der Brandschutt mit einem Schaumteppich abgedeckt, um ein Wiederauflodern der Flammen zu verhindern.

Aufgrund der Dunkelheit und des unwegsamen Geländes wurde die Einsatzstelle großflächig ausgeleuchtet.
Kurz nach Mitternacht konnten die Kräfte die Einsatzstelle wieder verlassen.
Neben den Kräften der Feuerwehr waren auch mehrere Streifen der Polizei sowie der Rettungsdienst an der Einsatzstelle.

Die Polizei schließt einen Zusammenhang zu den bisherigen Brandfällen in Königswiesen nicht aus und geht von vorsätzlicher Brandstiftung aus. 

 

Regensburg: Erneuter Brand auf dem Trainingsgelände vom SSV Jahn

Der Polizeibericht:

Am Donnerstagabend brannte es im Regensburger Kaulbachweg. Ein Geräteschuppen stand Vollbrand. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die Ermittlungen aufgenommen und geht von vorsätzlicher Brandlegung aus.

Am Donnerstagabend, 23.05.2019, gegen 22.30 Uhr, wurde der Integrierten Rettungsleitstelle eine Rauchentwicklung im Regensburger Kaulbachweg mitgeteilt. Bei der Suche nach dem Brandherd konnte schließlich ein brennender Geräteschuppen auf dem Gelände eines dort ansässigen Sportvereins festgestellt werden. Nachdem die Löscharbeiten der Feuerwehr abgeschlossen waren, wurde die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg zur Ermittlung der Brandursache hinzugezogen. Nach den ersten Ermittlungen gehen die Beamten davon aus, dass der Schuppen vorsätzlich von einem Unbekannten in Brand gesetzt wurde.

Der Holzschuppen wurde durch den Brand komplett zerstört. Der Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf etwa 10.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Die Kriminalpolizei Regensburg bittet dringend um Zeugenhinweise:

Wer hat gestern Abend im Bereich Kaulbachweg/Augsburger Straße Personen oder Handlungen bemerkt, die möglicherweise im Zusammenhang mit den Bränden stehen könnten?

Wer kann sachdienliche Hinweise zur Klärung der Brände geben?

Hinweise werden unter der Telefonnummer 0941/506-2888 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle entgegen genommen.

© Alexander Auer
© Alexander Auer
© Alexander Auer
© Alexander Auer

Mehrere Fälle von Brandstiftung in den letzten Wochen und Monaten

In jüngster Vergangenheit hat es nicht nur bereits auf dem Trainingsgelände des SSV Jahn Regensburg gebrannt: Auch in der nahegelegenen Augsburgerstraße hat es erst vor wenigen Tagen ein Feuer an der Außenfassade eines Restaurants gegeben- nachdem ein weiteres Lokal in der Nähe bereits vergangenes Jahr zweimal gebrannt hat. 

Regensburg: Brandstiftung an Restaurant in Augsburger Straße

 

 

Pressemitteilung Berufsfeuerwehr Regensburg / Alexander Auer