Regensburg: Bombe in der Äußeren Wiener Straße erfolgreich entschärft

Erneut ist in Regensburg eine Fliegerbombe gefunden worden. Der Sprengkörper wurde in der Äußeren Wiener Straße entdeckt. Bereits gegen 19:35 Uhr war die Bombe entschärft.

Diesmal hat es sich um einen 125-Kilogramm Sprengkörper gehandelt. Eine Sperrzone von 300 Metern war erforderlich. Von einer Evakuierung waren nur wenige Menschen betroffen. Die Polizei hatte eine Karte mit dem Radius veröffentlicht.

Etwa gegen 18:15 Uhr konnte mit der Evakuierung begonnen werden.

Gegen 19:00 Uhr konnte die Entschärfung der Bombe dann bereits beginnen- und schon um 19:35 Uhr war die Bombe entschärft.

Mehr zur Entschärfung sehen Sie natürlich auch morgen bei TVA.

 

© Alexander Auer
© Alexander Auer

Die Meldung der Polizei:

Am Nachmittag des Donnerstag, 28.11.2019, ist bei Bauarbeiten am Stadtrand von Regensburg ein 125 Kilogramm schwerer Blindgänger aufgefunden worden.

Gegen 14:50 Uhr ist der Polizei der Fund einer Fliegerbombe in der Äußeren Wiener Straße mitgeteilt worden. Sprengmeister wurden zur Beurteilung vor Ort gerufen. Nach deren Einschätzung, war ein Sicherheitsradius von 300 Metern notwendig um eine Entschärfung durchzuführen.

Die im Sperrradius befindlichen Betriebsstätten und Lager in der Äußeren-Wiener- und Osthafenstraße konnten ohne Komplikationen geräumt werden.

Im Gefahrenbereich waren die Straßen und der Luftraum, sowie die tangierte Donaupassage gesperrt.

Um 19:35 Uhr konnten die Experten für Sprengmittelbeseitigung die Bombe erfolgreich entschärfen.

Die Einschränkungen für den Fahr-, Flug- und Schiffsverkehr können nun Zug um Zug aufgehoben werden.

Die Polizei bedankt sich bei den betroffenen Bürgerinnen und Bürgern für ihr Verständnis sowie den zahlreichen Einsatzkräften.

 

Äußere Wiener Straße in Regensburg

© Polizei Oberpfalz

Bombenfunde in Regensburg

Zuletzt haben wir Mitte Oktober über einen Bombenfund in der Stadt berichtet.

MF