Regensburg: Betrunkener „überfährt“ drei rote Ampeln

Heute am frühen Morgen gegen 00.20 Uhr hat ein betrunkener Autofahrer drei rote Ampeln überfahren. Sein Pech: Kurz zuvor überholte er eine Streife der Polizeiinspektion Regensburg Süd.  Die Beamten konnten den Fahrer schließlich in einer Nebenstraße stellen. Bereits im Gespräch mit dem Fahrzeugführer stellten sie Alkoholgeruch fest. Ein freiwillig angebotener Atemalkoholtest erbrachte einen Wert im Bereich außerhalb des zulässigen Grenzwertes. Aufgrund der zusätzlich festgestellten Ausfallerscheinung wurde von einer Gefährdung des Straßenverkehrs ausgegangen, weshalb gegen den Verkehrsteilnehmer nach Rücksprache mit der Jour-Staatsanwaltschaft Regensburg eine Blutentnahme angeordnet wurde. Der Führerschein wurde einstweilen noch nicht sichergestellt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Der Beschuldigte muss nun mit einer entsprechenden Anzeige rechnen. Die Ermittlungen hierzu führt die PI Regensburg Süd. 

 

pm/LS