Regensburg: Betrunkener hinterlässt Spur der Verwüstung

Eine sprichwörtliche Spur der Verwüstung hat ein 22-Jähriger in Regensburg hinterlassen. Er war betrunken mit dem Auto unterwegs gewesen.

Zu sehr ins Glas geschaut und vermutlich komplett die Orientierung verloren hatte wohl ein 22-jähriger Autofahrer, als er am Samstag, 00.30 Uhr, im Bereich der Universität eine Schranke durchbrach.

Anschließend setzte er seine Fahrt auf einen Fußweg fort und beschädigte hierbei u.a. ein Verkehrszeichen und mehrere Pfosten. Die Fahrt des jungen Mannes endete abrupt, als er mit seinem Auto gegen einen Baum stieß.

Nachdem der Unfallverursacher sich offensichtlich von der Unfallstelle entfernen wollte, konnte er von einer Streifenbesatzung der PI Regensburg Süd in unmittelbarer Nähe angetroffen und vorläufig festgenommen werden.

Der Fahrzeugführer stand zu diesen Zeitpunkt deutlich unter Alkoholeinfluss. Bei der daraufhin durchgeführten Blutentnahme leistete der junge Mann erheblichen Widerstand, indem er nach den eingesetzten Polizeibeamten und einen Rettungssanitäter trat und diese dabei auch leicht verletzte.

Dem jungen Mann erwartet nun ein Paket von Strafanzeigen. Zudem wurde seine Fahrerlaubnis sichergestellt.

 

Polizeimeldung PI Regensburg Süd