Regensburg: Betonmischer kollidiert mit Fahrradanhänger – Kind schwer verletzt

Bei einem Abbiegevorgang kollidierte an der Kreuzung Frankenstraße / Nordgaustraße ein Lkw mit einem Fahrradanhänger, in dem sich ein einjähriges Kind befand. Das Kind erlitt schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen. Die Mutter des Kindes erlitt einen Schock und musste ebenfalls ärztlich versorgt werden.

Am Freitagvormittag, 06.10.2017, gegen 09:05 Uhr befuhr ein Lkw die Nordgaustraße stadteinwärts und wollte in die Frankenstraße in Richtung Autobahn A 93 einbiegen. Hierbei erfasste der Lkw einen Fahrradanhänger der an einem Fahrrad angebracht war. Durch den Zusammenstoß erlitt ein einjähriges Kind, das in dem Anhänger saß, schwerste aber nicht lebensgefährliche Verletzungen. Das Kind wurde zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht.

Die Mutter des Kindes überquerte zur Unfallzeit mit ihrem Fahrrad mit Anhänger, aus der gleichen Richtung kommend wie der Lkw, die Frankenstraße auf dem Fuß- und Radweg. Die  33 Jahre alte Frau erlitt durch das Geschehen einen Schock und musste ebenfalls ärztlich versorgt werden.

Zur Klärung der Unfallursache begann die Polizeiinspektion Regensburg Nord umgehend mit der Verkehrsunfallaufnahme. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Regensburg wurde dazu ein Unfall-Sachverständiger hinzugezogen.

Durch den Unfall kam es im Stadtnorden, ausgehend von der betroffenen Kreuzung zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. Für die Unfallaufnahme wurde die nördliche Fahrspur der Frankenstraße in Richtung Autobahn A 93 im Kreuzungsbereich komplett gesperrt. Die Sperrungen können voraussichtlich erst in den frühen Nachmittagsstunden aufgehoben werden.

Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass an dem Fahrrad und dem Anhänger Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro entstand. Ob an dem Lkw ein Sachschaden entstand ist noch unklar.

PM/MF