Regensburg: Betäubungsmittel, Handgranate und Munition gefunden

Das Licht einer Taschenlampe hat am Freitagabend zu einem Polizeieinsatz in Regensburg geführt. In einer leerstehenden Wohnung konnten zwei Männer angetroffen werden, die nicht dort gemeldet waren. Außerdem haben die Polizeibeamten vor Ort mehrere Betäubungsmittel sowie eine Handgranate und Munition gefunden.

 

Am Freitagabend konnte eine aufmerksame Bewohnerin der Innenstadt beobachten wie in einer eigentlich leerstehenden Wohnung Taschenlampenlicht und fremde Personen zu sehen waren. Die hinzugerufenen Polizeibeamten stellten zwei Personen in der Wohnung fest, die an der Adresse nicht gemeldet waren. Neben diesen zwei Personen konnte noch eine nicht unerheblich Menge an betäubungsmittelhaltigen Medikamenten aufgefunden werde. Zudem wurde im Fahrzeug eines der beiden Täter eine Handgranate, sowie Schusswaffenmunition festgestellt.

Daraufhin wurde der Bereich um das Auto durch die Beamten der PI Regensburg Süd abgesperrt und Sprengstoffexperten des LKA hinzugezogen, welche die Handgranate untersuchten. Diese stellten fest, dass es sich hierbei um ein entschärftes Modell einer russischen Handgranate handelte und von dieser keine Gefahr mehr ausgeht.

Die beiden Täter erwarten jetzt Anzeigen nach dem Betäubungsmittelgesetz und dem Waffengesetz.

 

PI Regensburg Süd/MeS