© Alexander Auer

Regensburg: Baukran droht umzustürzen

Evakuierung in Regensburg - aber diesmal nicht wegen einer Bombe. Ein Baukran könnte umstürzen...

 

Meldung des Videojournalisten Alexander Auer:

Ein großer Baukran droht aktuell in Regensburg umzustürzen. Grund hierfür wohl der aufgeweichte Untergrund durch das viele Regenwasser. Die Berufsfeuerwehr Regensburg ist in einem Großaufgebot im Einsatz. Mehrere Anwohner mussten am unteren Wöhrd evakuiert werden. Mit Hilfe eines Autokrans soll jetzt dann versucht werden den Kran zu sichern, so schildert der Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr die Lage vor Ort. Aktuell (Stand 15:45 Uhr) ist die Lage unter Kontrolle. Der Kran konnte soweit gesichert werden, dass keine aktuel Gefahr mehr besteht. Dennoch wird mithilfe eines Autokrans der Baukran innerhalb der nächsten Stunden aus Sicherheitsgründen nach Angaben der Feuerwehr abgebaut.

Die Meldung der Polizei:

Am gestrigen Samstagmittag wurde der Polizeiinspektion Regensburg Nord ein Kran mitgeteilt, welcher sich im Stadtteil Stadtamhof auffällig neigte. Vor Ort konnten die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Polizei feststellen, dass das Fundament infolge des Dauerregens beeinträchtigt wurde. Folglich mussten die umliegenden ca. 20 Wohnungen vorsorglich evakuiert werden. Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnte der Kran bis zum Eintreffen der Baufirma gesichert werden. Im weiteren Verlauf musste der Kran durch die zuständige Firma abgebaut werden. Dies dauerte bis ca. 20 Uhr an. Hierzu musste die dort anliegende Straße für den Verkehr gesperrt werden. Zu Sach- oder Personenschäden ist es nicht gekommen. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Polizeiinspektion Regensburg Nord geführt.