Regensburg: Autoreifen geraten nach Auffahrunfall ins Brennen

Vermutlich aufgrund einer plötzlichen Erkrankung fuhr ein 68-jähriger Regensburger mit seinem E-Klasse Mercedes am Donnerstag, 12.04.2018 gegen 13:40 Uhr auf der Landshuter Straße Ecke Alemannenstraße Richtung stadtauswärts ungebremst auf einen in einer Kolonne vor der roten Ampel stehenden 3er BMW auf.

Der Aufprall war so stark, dass der BMW auf einen davor stehenden VW Touran und dieser wiederum auf einen davor stehenden Streifenwagen der Polizeiinspektion Regensburg Süd aufgeschoben wurde. Bei dem Anstoß wurden der Unfallverursacher, die 26-jährige Fahrerin des BMW, die 83-jährige Beifahrerin des VW Touran sowie die beiden Polizeibeamten im Streifenwagen leicht verletzt. Alle Verletzten wurden in ein Regensburger Krankenhaus eingeliefert. Die 61-jährige Fahrerin des VW Touran blieb unverletzt.

Da der Unfallverursacher nach Stillstand seines Fahrzeuges noch voll auf dem Gaspedal stand, gerieten die durchdrehenden Hinterräder des Mercedes in Brand. Dieses Feuer konnte durch die alarmierte Berufsfeuerwehr Regensburg schnell gelöscht werden.

Der Mercedes und der 3er BMW mussten abgeschleppt werden. An den Fahrzeugen und an der Fahrbahndecke der Landshuter Straße entstand ein Gesamtschaden von geschätzten 15.000 Euro.

PM / NS