© Martin Quast / pixelio.de

Regensburg: Autofahrer flüchtet mit Drogen und ohne Führerschein vor Polizeikontrolle

Am frühen Freitagmorgen ist ein 24-jähriger Autofahrer in Regensburg vor einer Polizeikontrolle geflüchtet. Wie sich später herausstellte, hatte der Fahrer Drogen genommen und keinen Führerschein. 

Am Freitag, den 10.04.2020, gg. 02:05 Uhr sollte in der Kumpfmühler Straße ein Pkw-Fahrer zu einer Verkehrskontrolle angehalten werden. Der 24-jährige Fahrzeugführer wollte zunächst nicht anhalten, beschleunigte und fuhr auf die A93 in Fahrtrichtung München auf.

Er verließ die Autobahn an der Ausfahrt Regensburg Süd und fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit weiter auf der B 16 nach Kelheim, wobei er hier aufgrund seiner hohen Geschwindigkeit beinahe mit geparkten Pkws kollidierte.

Durch Hinzuziehung weiterer Streifenbesatzungen konnte der Fahrzeugführer angehalten und festgenommen werden. Es stellte sich heraus, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Ein bei ihm durchgeführter Drogenvortest reagierte positiv.

Beim Fahrzeugführer wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Pkw-Schlüssel wurde sichergestellt. Ein Strafverfahren, u.a. wg. Gefährdung des Straßenverkehrs – infolge berauschender Mittel, wurde eingeleitet.

 

Polizeimeldung PI Regensburg Süd