Regensburg: Autoaufbruchserie gestoppt?

Die Regensburger Autobesitzer können aufatmen. Die Polizei hat einen mutmaßlichen Autoknacker geschnappt. Der Mann sitzt seit drei Wochen in Untersuchungshaft. Seitdem sind die Autoaufbrüche in Regensburg rapide zurückgegangen. Von Januar bis April wurden in Regensburg rund 15 Autos pro Monat gewaltsam aufgebrochen und Beute gemacht:  Im Mai ist die Zahl der Aufbrüche dann drastisch angestiegen: 88 Aufbrüche im Regensburger Stadtgebiet wurden der Polizei gemeldet, alle nach dem gleichen Muster verübt. Seit dem 09. Juni hat die Aufbruchserie ein rapides Ende genommen. Die Polizei hat einen 33-jährigen Mann festgenommen, der an diesem Tag das Auto eines 21-jährigen geknackt hat. Ein Großteil der Autoaufbrüche soll auf sein Konto gehen. Die Polizei appelliert trotzdem weiter an die Autofahrer, keine Wertgegenstände offen im Auto zu deponieren.

CLP