Regensburg: Auftaktveranstaltung des neuen Kulturvereins

Am Montagabend hat sich der vor kurzem gegründete Kulturverein Regensburg e.V. im Schloss Höfling getroffen und den anwesenden Gästen seine Ziele und kommende künstlerische Projekte präsentiert. 

Die Initiatoren und Unterstützer sind sich einig: das Veranstaltungsangebot von Regensburg kann vor allem im musikalischen Bereich ausgebaut werden. Hierbei betonten sie aber, dass der Kulturverein keine Konkurrenz zu den bereits bestehenden Konzertveranstaltern darstellt, sondern vor allem Kooperationen anstrebt. Die Stadt Regensburg und die Hochschule für Katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik wären für eine solche Zusammenarbeit bereit.

Ein Beispiel, wie so etwas aussehen könnte, sind die „Höflinger Schlosskonzerte“. Hier will der Kulturverein eine Kooperation anstreben. Und weitere Projekte sind bereits bekannt: Der Kulturverein wird Veranstalter für Auftritte des Orchesters „Camerata Goltz“.

Erstmals soll im September 2020 ein Kammermusikfestival in Regensburg stattfinden. Dies soll auch in den darauffolgenden Jahren wiederholt werden. Das Festival soll vor allem die jüngere Generation ansprechen und auf die Musik aufmerksam machen. Deshalb werden nicht nur namhafte internationale Künstler auftreten, sondern auch Nachwuchskünstler und Musiker aus der Region hätten dort die Möglichkeit, sich und ihre Musik zu präsentieren.

Für die Zukunft hat der Kulturverein aber nicht nur traditionelle Konzerte geplant, sondern hat auch moderne Ideen: Eine Möglichkeit wären sogenannte „Lounge-Konzerte“, wo in einer lockeren Atmosphäre eine Verbindung zwischen der Musik, den Künstlern und den Besuchern stattfinden soll.