Regensburg: Aufmerksamer Zeuge stoppt betrunkenen Fahrer

Die Polizeiinspektion Regensburg Nord berichtet von einem aufmerksamen Verkehrsteilnehmer, der einen Betrunkenen gestoppt hat, bevor Schlimmeres passieren konnte. Der 22-Jährige Autofahrer war gegen 20 Uhr in Schlangenlinien auf der Straße unterwegs. In der Prüfeninger Straße sei das Auto des Betrunkenen sogar mehrmals von der Straße abgekommen, berichtet die Polizei – es habe sogar schon zwei platte Reifen gehabt.

Ein aufmerksamer Zeuge informierte die Polizei. Aber nicht nur das, er konnte den alkoholisierten Fahrer auch davon abhalten weiterzufahren. Zu Recht, denn eine Polizeistreife stellte später rund 1,8 Promille bei dem Mann aus dem Landkreis Cham fest. Er muss sich jetzt wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Der Polizeibericht

Am 12.10.2020 kurz vor 20.00 Uhr fiel einem aufmerksamen Verkehrsteilnehmer ein Schlangenlinienfahrer auf. Das Fahrzeug kam in der Prüfeninger Straße mehrmals von der Fahrbahn ab und touchierte den Gehweg. Trotzdem wurde die Fahrt auf die A93 Richtung Weiden fortgesetzt. Auch bereits zwei Platte Reifen hielten ihn davon nicht ab. Ein Reifen löste sich auf der Autobahn sogar komplett ab und musste von der Polizei entfernt werden. Der Mitteiler konnte den 22-Jährigen schließlich zum Anhalten auf einem Parkplatz bewegen. Die kurze Zeit später eintreffende Streifenbesatzung der PI Regensburg Nord stellte einen Alkoholwert von rund 1,8 Promille fest und beendete die Fahrt endgültig. Der Führerschein wurde einbehalten und eine Blutentnahme durchgeführt.

Polizeimeldung/MF