Regensburg: Auffahrunfall sorgte für Behinderungen auf A3

Ein Auffahrunfall hat am Donnerstag in Regensburg für erheblichen Rückstau gesorgt. Wie die Polizei mitteilt ereignete sich der Unfall bereits am frühen Donnerstag auf der A3 in Fahrtrichtung Passau.

Zwischen dem Autobahnkreuz Regensburg und der Anschlussstelle Universität fuhr bei zähfließendem Berufsverkehr zunächst eine 17-jährige Fahranfängerin auf einen vorausfahrenden Pkw auf. In der Folge fuhren noch drei weitere Fahrzeuge auf die jeweils vorausfahrenden oder stehenden Pkw auf. Zwei Fahrzeuge wurden dabei so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Den Sachschaden beziffert die Polizei in Höhe von 10.000 Euro. Es bildete sich im Berufsverkehr ein Rückstau, der bis über Sinzing und in beide Fahrtrichtungen der A 93 reichte.

Foto: Symbolbild

PM/MF