Regensburg: Apotheker spenden 15.000 Euro

Statt kleiner Weihnachtsgeschenke für die Kunden spenden 30 Regensburger Apotheken für einen guten Zweck. So sind 15.000 Euro für das Frauen- und Kinderschutzhaus Regensburg zusammengekommen. Heute ist die Summe übergeben worden.

Bereits zum fünften Mal haben Apotheken in Regensburg im Advent eine besondere Aktion. Sie wollten etwas Sinnvolles tun, so der Sprecher der Regensburger Apotheken, Josef Kammermeier. Statt vieler kleiner Kundengeschenke haben die Apotheker ein Zeichen gegen Gewalt gesetzt. 30 Apotheker haben je 500 Euro gespendet. So konnten heute 15.000 Euro an die Ehrenamtlichen des Frauen- und Kinderschutzhauses übergeben werden.

Im Frauen- und Kinderschutzhaus finden körperlich, seelisch oder sexuell misshandelte oder von Misshandlung bedrohte Frauen mit ihren Kindern unabhängig von Herkunft, Religion und Staatsangehörigkeit Schutz.

Zusätzlich zu den jetzt übergebenen Spenden besteht auch für die Kunden der Apotheken weiter die Möglichkeit zu spenden. In den beteiligten Apotheken stehen kleine Spendenboxen. Das hier gesammelte Geld soll dann im neuen Jahr übergeben werden.