Regensburg: Alkoholisierter Rollerfahrer fällt an Ampel um

Polizeibeamte beobachteten zufällig, wie ein Rollerfahrer an einer Ampel umfiel. Nachdem sie seinen Gesundheitszustand geprüft hatten, merkten sie wohl auch den Grund für den Gleichgewichtsverlust: Der Rollerfahrer hatte über 1,6 Promille im Blut.

 

Ein 52-jähriger Regensburger stand am Samstag, 23.09.2017, gegen 16.05 Uhr an der Ampel in der Max-Planck-Straße bei Rotlicht, als er plötzlich samt Roller umfiel. Eine Polizeistreife beobachtete den Vorgang und versicherte sich zunächst, dass der Mann unverletzt blieb. Bei der Suche nach dem Grund des Sturzes erkannten sie eine Alkoholisierung, welche dann bei dem durchgeführten Atemalkoholtest bestätigt wurde. Der Wert über 1,6 Promille dürfte hauptursächlich für den Gleichgewichtsverlust gewesen sein. Zur Durchführung des Strafverfahrens wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eine Blutentnahme veranlasst.

 

PM/EK