Regensburg: 800 000 Euro Zuschuss für Sanierung des Präsidialpalais

Die Sanierung und Erweiterung des „Präsidialpalais“ am Regensburger Bismarckplatz, das künftige „Haus der Musik“, wird von der Bayerischen Landesstiftung mit einem beachtlichen Zuschuss in Höhe von 800.000 Euro gefördert. 

Die Gesamtkosten der Sanierung und Erweiterung des Präsidialpalais belaufen sich auf gut 14 Mio. Euro. Rund 8,5 Mio. Euro davon sind zuwendungsfähige Kosten. Der Zuschuss der Bayerischen Landesstiftung beträgt von den zuwendungsfähigen Kosten damit fast 10 %. Der Rest der Sanierungskosten wird über UNESCO Weltkulturerbe-Mittel, die Städtebauförderung, FAG-Mittel, das Landesamt für Denkmalpflege, den Bezirk der Oberpfalz, die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und aus Eigenmitteln der Stadt Regensburg finanziert.

Die Bayerische Landesstiftung, eine Stiftung öffentlichen Rechts, fördert gemeinnützige und mildtätige Zwecke auf sozialem und kulturellem Gebiet. Vorsitzender des Stiftungsrates ist der Bayerische Ministerpräsident.

 

DW