© Günther Richter / pixelio.de

Regensburg: 46-Jähriger gerät beim Kochen in Brand

Ein Unfall beim Kochen hat zu schweren Brandverletzungen bei einem 46-jährigen Regensburger geführt. Der Pullover des Mannes geriet dabei in Brand, den eine Nachbarin versucht hatte zu löschen.

Gegen 20:30 Uhr geriet der Pullover eines 46-Jährigen in dessen Wohnung in Brand. Ursächlich hierfür war ein häuslicher Unfall beim Kochen. Nach ersten Löschversuchen einer Nachbarin mittels Gießkanne konnte der Regensburger seine brennende Oberbekleidung ausziehen und das Feuer gelöscht werden. Durch die Hitze erlitt der 46-Jährige jedoch sehr schwere Verbrennungen und musste in eine Spezialklinik überstellt werden. Lebensgefahr besteht aktuell nicht.

Am Gebäude entstand kein Sachschaden. Andere Personen befanden sich zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. Die Polizeiinspektion Regensburg Süd hat den Brandfall aufgenommen. Die Berufsfeuerwehr Regensburg entlüftete die verrauchte Wohnung und suchte sie vorsorglich nach Wärmequellen ab.

 

pm/MS