Regensburg: 45 Einbrüche in 23 Tagen

In Regensburg häufen sich seit circa einem Monat die Einbrüche. Laut Polizei ist von 45 Fällen in nur 23 Tagen auszugehen. Von einem Rekord will man in Regensburg nicht sprechen, allerdings sei die Häufung der Fälle schon eklatant hoch. Die Diebe haben sich aktuell meistens Privathäuser als Ziel ausgesucht, Einfamilienhäuser und Wohnungen seien laut Polizei stark betroffen. Dabei ist die Schadenssumme oft sehr unterschiedlich: Von mehreren hundert bis zu mehr als 10.000 Euro ist die Rede, da ab und zu sogar große Mengen Schmuck entwendet werden.

Von einer Häufung der Einbrüche in einem bestimmten Stadtteil will man bei der Polizei nicht sprechen. Die Taten seien auf das gesamte Stadtgebiet verteilt. In der jüngeren Vergangenheit waren die Einbrecher aber im Stadtnorden und Westen unterwegs.

Aus aktuellem Anlass deshalb hier noch einmal ein Gespräch zum Thema Einbrüche:

MF