Regensburg: 37-Jähriger wegen Verdacht auf Drogenhandel verhaftet

Am Montag, den 08.04.2019, ist im Stadtnorden von Regensburg bei einer Personenkontrolle eine nicht geringe Menge an Betäubungsmitteln aufgefunden worden. Ein 37-Jähriger ging in Haft.

In den Nachmittagsstunden ist ein Landkreisbewohner von Polizeibeamten im Weichser Weg kontrolliert worden. Dabei konnten bei ihm Kokain, Amfetamin, Marihuana und Haschisch aufgefunden werden. Insgesamt über 500 Gramm.

Er wurde festgenommen und schließlich am Dienstag einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl wegen des Verdachts auf den Handel mit Betäubungsmitteln erlassen hat. Der bereits polizeilich in Erscheinung getretene Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.

Die Kriminalpolizei Regensburg hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

 

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberpfalz