Regensburg: 31-Jähriger droht und schimpft – wer war der Geschädigte?

Am Freitagabend, 09.03.2018 gegen 18:15 Uhr hat ein 31 jähriger Mann aus Regensburg einem bislang Unbekannten gedroht und ihn beschimpft, dabei soll er ein Teppichmesser in der Hand gehalten haben.

Vor den Regensburg Arcaden beschimpfte der Aggressor einen nicht weiter bekannten anderen Mann, wobei er sich ausländerfeindlicher Ausdrücke und sonstiger Beleidigungen bedient hat. Der nicht unerheblich angetrunkene Mann in Arbeitskleidung soll dabei ein Teppichmesser mit der Klinge nach unten in der Hand gehalten haben.

Aufgrund der Mitteilung eines Unbeteiligten bei der Polizei, wurden mehrere Streifen zum Einsatzort gesandt. Der Regensburger wurde ohne Gegenwehr vorläufig festgenommen und später nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Der Geschädigte der Beleidigungen und Drohung konnte vor Ort nicht festgestellt werden, er hat sich bisher auch nicht bei der Polizei gemeldet. Sein Vorname könnte „Dimitar“ lauten. Die Polizei sucht nun nach dem Mann der zur Aufklärung des Sachverhalts beitragen soll. Daher bittet die Polizei den Geschädigten sich zu melden bzw. erhofft Hinweise aus der Bevölkerung auf die Person.

Aufgrund der Wortwahl des Tatverdächtigen hat die Kriminalpolizei Regensburg die Ermittlungen übernommen, da ein ausländerfeindliches Motiv nach Sachlage nicht auszuschließen ist. Sachdienliche Hinweise zu dem Geschädigten bzw. zur Tat selbst, werden unter der Rufnummer 0941/506-2888 entgegen genommen.

PM/MF