© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Regensburg: 22-jährige Studentin stirbt nach Sturz

Die Polizei in Regensburg berichtet von einem tödlichen Zwischenfall in einem Studentenwohnheim. In den frühen Morgenstunden (Mi, 21.09) stürzte eine 22-jährige Studentin im Bereich eines Balkons des Studentenwohnheims in der Dr.-Gessler-Straße in die Tiefe. Die junge Frau zog sich dabei so schwere Verletzungen zu, dass sie noch vor Ort verstarb.

Laut einem Zeugen stürzte die junge Frau gegen 04:45 Uhr aus einer Höhe von über acht Metern in die Tiefe. Trotz sofortiger Hinzuziehung eines Notarztes verstarb die 22-Jährige wenige Minuten nach dem Sturz.

Zur Klärung der genauen Umstände erfolgten bereits umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen am Ereignisort und Beamte der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg führten verschiedene Befragungen und Vernehmungen durch. Zum genauen Ablauf der Geschehnisse können derzeit keine Angaben gemacht werden.

Update, 22.09.2016:

Eine am Donnerstag, 22.09.2016 durchgeführte Obduktion des Leichnams erbrachte in einem vorläufigen Ergebnis keine Erkenntnisse, die ein Fremdverschulden erkennen lassen.

Nach dem Sturz gegen 04:45 Uhr, aus einer Höhe von über acht Metern, verstarb die 22-Jährige noch am Ereignisort. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wollte die Studentin von einem Balkon aus auf einen begrünten Dachbereich übersteigen und stürzte dabei in die Tiefe.

Eine am Donnerstag, 22.09.2016 in Erlangen durchgeführte rechtsmedizinische Untersuchung der Verstorbenen brachte keine Hinweise, die auf ein Fremdverschulden oder eine Gewalteinwirkung hindeuten. Der Sturz in die Tiefe war todesursächlich. Nach derzeitigem Sachstand gehen die Ermittler der Kripo Regensburg von einem tragischen Unfallgeschehen aus.

Die polizeilichen Ermittlungen zum Sturzgeschehen, die in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Regensburg durchgeführt werden, sind noch nicht abgeschlossen.

PM/MF