Regensburg: 19-Jähriger mit 4,6 Promille aufgefunden

Da hat ein junger Mann in Regensburg heute Nacht viel zu tief ins Glas geschaut: Polizeibeamte haben einen 19-Jährigen mit 4,6 Promille aufgefunden: Er lag in der Würzburger Straße schreiend am Boden. Die Polizisten brachten ihn in ein Krankenhaus. Weil der junge Mann dort allerdings nicht bleiben wollte, schlug er wild um sich und wollte sich nicht behandeln lassen. Das Ende des Liedes: Der 19-Jährige musste seinen Rausch in der Ausnüchterungszelle ausschlafen. Stand jetzt dürfte er übrigens noch immer über eine Promille Alkohol im Blut haben.

 

 

pm/LS