Regensburg: 12 Verletzte bei Wohnungsbrand

In Regensburg wurden am Donnerstag mehrere Menschen bei einem Wohnungsbrand verletzt. Bei einem Feuer im sechsten Stock eines Gebäudes in der Alfons-Auer-Straße zogen sich 12 Personen Rauchgasvergiftungen zu. Als die Feuerwehr gegen 23:30 Uhr am Gebäude ankam, war das Treppenhaus bereits stark verraucht. Einige Bewohner konnten nur noch mithilfe von Atemmasken der Berufsfeuerwehr das Gebäude verlassen.

Dennoch konnte nicht verhindert werden, dass sich insgesamt 12 Personen eine Rauchgasvergiftung zugezogen haben. Eine Person musste zur Behandlung in eine Druckkammer verbracht werden. Die übrigen Verletzten wurden je nach Verletzungsgrad ambulant oder stationär versorgt. Laut Einsatzbericht der Feuerwehr können derzeit mehrere Wohnungen des Gebäudes nicht mehr genutzt werden.

Die Brandursache ist derzeit noch unklar, die Kripo Regensburg hat in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen.  Der Sachschaden wird derzeit auf 100.000 Euro geschätzt.

Während der Brandbekämpfung und Evakuierung der Personen musste die Furthmayrstraße längere Zeit gesperrt werden.

Neben der Berufsfeuerwehr Regensburg mit zwei Drehleitern waren auch Kräfte der FFW Burgweinting und Altstadt zur Menschenrettung und Brandbekämpfung eingesetzt. Ferner unterstützte der RVV mit einem Stadtbus, der zur Sammelstelle für die ca. 60 evakuierten Hausbewohner umfunktioniert wurde.

PM/MF