Regen: Kurze Hoffnung auf Millionenschatz

Es wäre auch zu schön gewesen: Geldscheine im Wert von 500 Millionen haben Kinder in der bayerischen Stadt Regen gefunden. Sie lieferten das Bündel artig bei ihrem 48 Jahre alten Vater aus Regensburg ab, der es zur Polizei brachte.

Dort stellte sich freilich rasch heraus, dass die Banknoten allenfalls Sammlerwert haben. Es handelt sich um Reichsmark-Geldscheine, Banknoten der einstigen DDR und Geldscheine aus dem ehemaligen Jugoslawien, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Zunächst hatte der Bayerische Rundfunk (BR) über den vermeintlichen Millionenfund vom Samstag berichtet. Die Polizei will die Banknoten dem örtlichen Fundamt übergeben.

Foto: Symbolbild

dpa/MF