Razzia im Rocker-Milieu: Waffen und Drogen in Ostbayern beschlagnahmt

Eine großangelegte Razzia im Rocker-Milieu hat heute Morgen 1.700 Polizisten beschäftigt. Die Aktion richtete sich vor allem gegen die Motorradclubs Bandidos und Trust. 140 Objekte in Niederbayern, der Oberpfalz, Mittelfranken und in Oberbayern wurden durchsucht. 350 Spezialkräfte aus mehreren Bundesländern waren beteiligt, weil die Polizei damit rechnete, dass einzelne Rocker sich wehren oder sogar schießen könnten. Zwischenfälle gab es aber nicht.

 Schwerpunkte der Untersuchungen waren Niederbayern und die Oberpfalz. Auch im Regensburger Stadtteil Keilberg wurde das Clubhaus der Bandidos von der Polizei aufgesucht. Die Aktion wurde in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Regensburg durchgeführt. Die Einsatzkräfte haben bei der Großrazzia insgesamt 70 Waffen beschlagnahmt.

Darunter eine abgesägte Schrotflinte, Munition, verbotene Gegenstände sowie erhebliche Mengen Drogen. Insgesamt sind drei Personen verhaftet worden. Bayerns Innenminister Herrmann ist zufrieden: Mit der Aktion sei ein wichtiger Schlag gegen den Waffenhandel gelungen.

 

6.3.2013