© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Randalierer mehrfach im Regensburger Norden unterwegs

Am Dienstagabend (26.06.) wurde die Polizei in die Pommernstraße in Regensburg gerufen. Dort randalierte ein junger Mann auf der Straße und schlug gegen die Außenspiegel von dort geparkten PKW. Beim Eintreffen der Polizeistreife konnten die Beamten einen beschädigten Spiegel feststellen und einen 33-jährigen Tatverdächtigen in der Nähe des Tatortes festnehmen.

Der Mann war gegenüber den Beamten sehr aggressiv und musste zum Transport zur Dienststelle gefesselt werden. Nach Feststellung seiner Personalien wurde der Wohnsitzlose nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder entlassen.

Um 22:40 Uhr randalierte der 33-jährige erneut – diesmal in der Aussiger Straße. Dort versuchte der Mann von einem PKW einen Scheibenwischer abzureißen. Zudem hatte er eine Mülltonne umgetreten und schlug wiederholt gegen die Scheibe eines Bushäuschens. Der Mann konnte erneut festgenommen werden. Da weitere Straftaten nicht ausgeschlossen werden konnten, wurde der Mann festgenommen und durfte die Nacht in der Polizeistelle verbringen.

Der Grund für seine Taten und Ausraster ist nicht bekannt, er wird wegen Sachbeschädigung angezeigt.

pm/MB