Ramspau: Busunfall – 5 Kinder verletzt

Heute Morgen kam der Fahrer eines Schulbuses in der Nähe von Ramspau von der Fahrbahn ab. Der mit 50 Kindern besetzte Bus prallte daraufhin in die Leitplanke. Beim Versuch gegenzulenken ist er leicht gekippt und drohte eine fünf Meter hohe Böschung abzustürzen. Beim Aufprall wurden fünf Kinder leicht verletzt. Die Feuerwehr musste die Schüler aus dem Fahrerfenster befreien.

Gegen 6:50 Uhr fuhr der mit Schülern und jungen Berufstätigen besetzte Bus aus Nittenau Richtung Regensburg. Ohne Fremdverschulden geriet der Bus auf den rutschigen Fahrbahnrand und konnte vom Fahrer nicht mehr auf die Straße gebracht werden. Nachdem er ca. 100 Meter an der Leitplanke entlang schliff, kam der Bus an einer Böschung zum stehen.

Aufgrund der blockierten Türen und der angrenzenden, abfallenden Böschung war ein Verlassen des Busses durch die normalen Fahrgasttüren nicht möglich. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Regenstauf, Ramspau und Diesenbach stabilisierten daher den Bus und retteten alle 50 Insassen durch das Seitenfenster des Busfahrers. Nach den bisherigen polizeilichen Erkenntnissen zogen sich bei dem Unfall  5 Personen, im Alter zwischen 16 und 18 Jahren,  leichte Verletzungen zu. 3 wurden vorsorglich in Regensburger Krankenhäuser verbracht, zwei begeben sich selbst in ärztliche Behandlung. Der Gesamtsachaden wird auf ca. 15.000,– EURO geschätzt.

Der verunglückte Bus wurde mit einem schweren Kran geborgen und auf die Fahrbahn zurückgezogen. Die Staatsstraße 2149 war bis 10:00 Uhr total gesperrt und ist zwischenzeitlich wieder für den Verkehr freigegeben.

 

pm / RH / SC

 

 

Fotos  Quelle: Julian Deiminger