© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Räuberische Erpressung nur vorgetäuscht

Am Freitagvormittag, 03.10.2014 erstattet ein 25jähriger Mann Anzeige bei der Polizei, da er nach eigenen Angaben im Bereich Albertstraße von zwei maskierten Männern überfallen und seines Rucksacks beraubt worden wäre. Den Ermittlern des Fachkommissariates K 2, der Kripo Regensburg gelang nun eine Wende in den Ermittlungen. Die Schilderungen des Mannes zum Überfall waren frei erfunden.

Nach Eingang der Überfallmeldung begannen für die Polizei umfangreiche Ermittlungen, die nun dazu geführt haben, dass der vermeintliche Geschädigte in einer Vernehmung einräumte, den Vorfall nur erfunden zu haben.

Den jungen Mann, dessen Motiv unklar ist, erwartet nun selbst eine Strafanzeige wegen des Vortäuschens eines Raubüberfalls.

 

pm