Radler-Camp beklaut: Mehr als 100.000 Euro Schaden

Ein schockierender Moment für die Teilnehmer eines Jugend-Camps für Mountainbikefahrer am Sonntagmorgen gegen 07.45 Uhr. Aus dem Fahrradkeller eines Hotels am Predigtstuhl wurden 20 zum Teil hochwertigste Fahrräder entwendet. Der Sachschaden beläuft sich auf über 100.000 Euro. Die Kriminalpolizei Deggendorf führt die Ermittlungen in diesem Fall, die ersten Ermittlungen am Tatort wurde von Beamten der Polizeiinspektion Bogen getätigt. Nun bitten die Ermittler um Hinweise aus der Bevölkerung.

Die Teilnehmer des Jugend-Camps trauten ihren Augen nicht, als sie am frühen Morgen des Sonntag in den ursprünglich verschlossenen Fahrradkeller blickten. Etwa ein Drittel der darin abgestellten teuren Fahrräder, ausschließlich Mountainbikes, fehlten. Eingestellt wurden die Räder am Samstagabend gegen 21.00 Uhr. Unbekannte Täter öffneten gewaltsam das Tor zum Fahrradkeller und danach die jeweiligen Schlösser an den Rädern selbst. Bei den Rädern handelt es sich um hochwertige Carbon-Mountainbikes je im Wert zwischen 3.000 und 8.000 Euro. Die Geschädigten Kinder bzw. Jugendlichen sind alle im Alter zwischen 11 und 16 Jahren alt.

Der Abtransport der Beute muss aufgrund der Menge und Größe scheinbar fachmännisch organisiert gewesen sein. Hier muss zweifelsohne ein Lkw oder ein Kastenwagen zum Einsatz gekommen sein.

Die Ermittler der Kripo Deggendorf bitten um Zeugenhinweise unter 0991/3896-0. Wer hat im relevanten Zeitraum zwischen Samstagabend, 21.00 Uhr und Sonntagmorgen, 07.45 Uhr im Bereich St. Englmar, Predigtstuhl, verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Wem ist in diesem Bereich ein Lkw oder ein Kastenwagen, bzw. auch ein Pkw mit größerem Anhänger, der für den Abtransport der Räder hätte Verwendung finden können, in verdächtiger Weise aufgefallen?

 

pm / SC

 

pm