Radeln in der Altstadt: Erste Ergebnisse der Verkehrsüberwachung

Regensburg und die Radfahrer – das ist eine Geschichte, die wir schon seit einiger Zeit begleiten. Seitdem Anfang April die Altstadt für Radler geöffnet wurde, haben viele befürchtet, dass jetzt auch mehr rüpelhafte Fahrer unterwegs sind. Polizei und Verkehrsüberwachung kontrollieren in der Altstadt- jetzt gibt es erste Ergebnisse dieser Verkehrskontrollen.

Im April hat die Regensburger Polizeiinspektion Süd gemeinsam mit dem Verkehrsüberwachungsdienst der Stadt bei sieben gemeinsamen Aktionen 3320 Radfahrer kontrolliert. Davon waren 179 zu schnell unterwegs. Acht Radler sind durch ihre verkehrsgefährdende Fahrweise aufgefallen. In Regensburg ist die Altstadt seit Anfang April für Radfahrer geöffnet, die Stadt wirbt mit gezielten Aktionen für mehr Respekt zwischen Radfahrern und Fußgängern.

 

MF