PSD Bank: 15.000 Euro für FreiwilligenAgentur Regensburg

Anlässlich 10 Jahre Premium-Partnerschaft der FreiwilligenAgentur Regensburg und der PSD Band Niederbayern-Oberpfalz eG wurde ein Scheck in Höhe von 15.000 Euro an die FreiwilligenAgentur überreicht.

Michael Zinner, Leiter der Marketingabteilung der PSD Bank Niederbayern-Oberpfalz eG, übergibt einen Jubiläums-Scheck in Höhe von 15.000 Euro an die FreiwilligenAgentur Regensburg des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes.
Die PSD Bank unterstützt seit Jahren mit ihrer Spende die vielfältigen Aufgabenbereiche der FreiwilligenAgentur Regensburg:

Soziales Engagement wird in unserer heutigen Zeit immer wichtiger. Menschen, die sich freiwillig und unentgeltlich für ihre Mitmenschen engagieren, sind die Stützpfeiler unseres Sozialsystems. Ohne sie geht es nicht. Sich für andere einzusetzen, um gemeinsam mehr zu erreichen – dies spiegelt den genossenschaftlichen Gedanken, nach dem die PSD Bank Niederbayern-Oberpfalz handelt, wider. – Michael Zinner

Andrea Ziegler, Bezirksvorsitzende des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Niederbayern/Oberpfalz freut sich sehr in der PSD Bank einen langjährigen Partner zu haben. „Wir wissen das zuverlässige hohe Engagement der PSD Bank sehr zu schätzen.“
So können zum Beispiel durch die persönliche Engagement-Beratung viele Menschen, die sich freiwillig engagieren wollen, aber nicht wissen, wo für sie der geeignete Einsatzort ist, in ein passendes Engagement-Feld vermittelt werden. „Die dadurch entstehende lebendige Unterstützergemeinschaft entspricht auch unserem genossenschaftlichen Handlungsprinzip“, betont Zinner.

Ziegler führt weiter aus: Es freue sie besonders, dass die PSD Bank auch neben der Projektarbeit den Bereich der Engagementberatung unterstützt, die Kernaufgabe der FreiwilligenAgentur Regensburg des Paritätischen: „Die fachliche Beratung ist die Voraussetzung für viele Interessierte, entsprechend ihrer Kompetenzen zu den passenden Tätigkeitsfeldern zu finden und Gutes bewirken zu können.“
Auffallend sei, dass seit Jahren vor allem junge Menschen nachfragen und sich engagieren wollen. Besonders viele Studentinnen und Studenten haben das Bedürfnis, sich neben dem Studium auch noch für die Gesellschaft einzusetzen, sei es als Lesepate, bei Hausaufgabenbetreuungen, in der Betreuung von älteren Menschen oder der Unterstützung von Jugendlichen beim Projekt Youngagement.

Ursula Bablok, die Leiterin der FreiwilligenAgentur Regensburg des Paritätischen bestätigt, dass die Beratenen sehr froh sind, „maßgeschneiderte“ Angebote zu erhalten. „Und viele sind erstaunt, wie viele verschiedene Möglichkeiten es trotz engen Zeitbudgets für freiwilliges Engagement gibt“, erläutert Bablok. Über 150 verschiedene Einsatzstellen in Regensburg suchen über die FreiwilligenAgentur Regensburg nach Helferinnen und Helfern. Dadurch ist das Spektrum an möglichen Einsatzfeldern sehr breit: Soziales, Gesundheit, Bereich Asyl, Kultur, Bildung, Ökologie, Sport und Gesellschaftspolitisches Engagement. Überall werden Freiwillige für verschiedene Zielgruppen und Tätigkeiten gesucht. „Nach Klärung der Wünsche und Möglichkeiten der Freiwilligen können wir für alle Nachfragenden Passendes anbieten“. Manchmal möchten die Freiwilligen auch in den eigenen Kooperationsprojekten der FreiwilligenAgentur Regensburg tätig werden“, freut sich Bablok.

Das große Kooperationsprojekt mit dem Stadtjugendring „Youngagement“ läuft seit Schuljahresbeginn wieder gewohnt gut. Gesucht werden derzeit noch Lesepaten für „MENTOR-die Leselernhelfer“ – Lesen mit Grundschulkindern oder auch Sprachpaten für Geflüchtete im Projekt „KochKulturen im Dialog“. Weitere Informationen finden Sie unter: www.freiwilligenagentur-regensburg.de

 

pm/MB