© L. Sendtner

Prozessauftakt: Ministrantenmörder wegen versuchten Mordes vor Gericht

Heute (05.03.) startet der Prozess gegen den wegen zweifachen Mordes verurteilten Martin P. Der 41-Jährige soll versucht haben, einen Mitpatienten im Bezirkskrankenhaus Straubing zu töten, um sich dabei sexuell zu erregen. Laut Staatsanwaltschaft hat der Angeklagte mit einem Hammer auf den Kopf seines Opfers eingeschlagen, das durch einen Hilfeschrei gerettet werden konnte. Im August 2017 wurde Anklage gegen Martin P. erhoben. Der Vorfall ereignete sich bereits im Oktober 2015.

Mit 18 Jahren hat der Regensburger Martin P. 1994 einen elf Jahre alten Ministranten mit 70 Messerstichen ermordet. Nach seiner neuneinhalbjährigen Jugendstrafe tötete er im Jahr 2005 erneut ein Kind und verging sich an dem Buben. Daraufhin erhielt er eine lebenslange Haftstrafe mit anschließender Sicherungsverwahrung.

LS