Prozessauftakt: Eltern kümmerten sich nicht um brandverletzten Sohn

Heute um 9 Uhr war Prozessauftakt gegen die Eltern eines fünfjährigen Kindes. Vater und Mutter müssen sich vor dem Landgericht Regensburg wegen versuchten Mordes verantworten. Laut Anklage soll der Junge schwere Verbrennungen erlitten haben, als die Mutter im Garten Gegenstände mit Benzin anzündete. Trotz der Verletzungen sollen die Eltern ihr Kind nicht zum Arzt gefahren, sondern sich mit Sexspielen beschäftigt haben.

Eine Tankstellenpächterin ist schließlich auf das im Auto seiner Eltern sitzende Kind aufmerksam geworden und konnte das tagelange Martyrium beenden.

Für den Prozess sind zunächst 13 Verhandlungstage angesetzt.

Einen ausführlichen Bericht aus dem Regensburger Landgericht sehen Sie heute Abend um 18 Uhr im TVA Journal.

Beitrag vom 7. Oktober 2016

LS