Prozess: Zusätzlicher Termin am 1. Juli wegen Schlusswort von Volker Tretzel

Am kommenden Montag, dem 1. Juli, wird es im Parteispendenprozess einen zusätzlichen Termin geben. Das hat das Landgericht Regensburg heute in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. Das Urteil soll aber weiterhin am 03. und 04. Juli gesprochen werden. 

Die Wirtschaftsstrafkammer hat heute den zusätzlichen Termin bekannt gegeben. In der Pressemitteilung heißt es, dass Wolbergs sich noch einmal ergänzend äußern wolle.

Der Verteidiger von Joachim Wolbergs, Peter Witting, hatte einen Antrag eingereicht. Laut Gericht will er eine Erklärung zum Komplex Nibelungenkaserne geben. Es geht um die Vermeidung von Fehlinterpretationen.

Offenbar ist der Hintergrund das Statement des Unternehmers Volker Tretzel. Dieser hatte am Dienstag erwähnt, Wolbergs habe ihm gesagt „ihr müssts nicht so viel spenden, ihr kriegts das Grundstück sowieso“.

Am 1. Juli wird demnach ein Wiedereintritt in die Hauptversammlung erfolgen. Joachim Wolbergs wird dann eine ergänzende Erklärung abgeben. Daraufhin werden die Schlussvorträge wiederholt und es gibt erneut eine Möglichkeit zum letzten Wort für die Angeklagten.

 

Am 3. und 4. Juli soll aber trotzdem – wie geplant – das Urteil fallen.

 

Pressemitteilung Landgericht Regensburg