Pressekonferenz zu steigenden Mieten

Eine Eil-Pressekonferenz hat die Stadt Regensburg für heute Nachmittag zum Thema Mietpreisentwicklung einberufen. Die Mieten sind deutlich angestiegen: Gegen 15 Uhr hat die Stadt auf ihrer Pressekonferenz diese Zahl von knapp 7,69 Euro als durchschnittlichen Quadratmeterpreis auch bestätigt. Eine ähnliche hohe Zahl hatten wir bereits im Dezember aus der Mietpreiserhebung eines Immobilieninstituts erfahren. 2009 habe der Preis lediglich 6,55 Euro/m² betragen.

Auf der Pressekonferenz wurde der neue Mietspiegel 2014 der Stadt Regensburg vorgestellt, der einer unkontrollierten Preissteigerung in der Domstadt vorbeugen soll. Immerhin gehört sie zu den Städten mit den höchsten Mietpreissteigerungen im gesamten Bundesgebiet.

Ein detaillierterer Mietspiegel soll dabei jetzt helfen: Mieterhöhungen, die sich ja am geltenden Mietspiegel orientieren müssen, sollen künftig an Voraussetzungen geknüpft sein. Schallschutz, Dämmung oder erneuerte Sanitäreinrichtungen bringen künftig nur noch einzeln Punkte im Mietspiegel ein. Solche Einzelmaßnahmen können künftig nicht mehr als generelle Sanierung eines Wohnobjektes geltend gemacht werden. Zudem knüpft der Mietpreis an die Wohnlage an. Generell als attraktive Wohnlagen gelten die Altstadt und der Stadtwesten. Hochwassergefährdung oder Emmissionsbelastung hingegen senken den Mietpreis. Der neue Mietspiegel muss erst noch durch den Stadtrat abgestimmt werden und tritt wahrscheinlich am 1. Februar in Kraft.

 

SC / MF