Polizeiaktion: „Geschwindigkeit auf Landstraßen“ im Landkreis Regensburg

Nach dem bundesweiten Blitzmarathon und der vor kurzem durchgeführten bayernweiten Aktionswoche „Kühler Kopf statt heißer Reifen“ führt die Polizei in der Zeit von Montag, 18. bis Sonntag, 24. Juli eine weitere, dieses Mal jedoch regionale Schwerpunktaktion durch. Im Landkreis Regensburg werden in dieser Zeit alle örtlich zuständigen Polizeiinspektionen verstärkt mit ihren Handlasermessgeräten im Einsatz sein. Unterstützen wird diese Aktion „Geschwindigkeit auf Landstraßen“ auch der Einsatzzug Regensburg. Außerdem werden neben der Verkehrspolizeiinspektion Regensburg auch die benachbarten Verkehrsdienststellen aus Weiden und Amberg mehrere Messstellen im Landkreis betreiben, so der zuständige Sachbearbeiter Verkehr für den Landkreis Regensburg, Polizeihauptkommissar Hans Biederer.

Die Messstellen befinden sich alle an oder in der Nähe von Unfallhäufungs- oder Unfallgefahrenstellen. Die Polizei erhofft sich hierbei eine Senkung der gefahrenen Geschwindigkeit auf den Landstraßen, auf denen die meisten und vor allem auch folgenschwersten Unfälle passieren. Neben den Autofahrern werden die Messbeamten auch die Zweiradfahrer ins Visier nehmen. Im Gegensatz zum bundesweiten Blitzmarathon werden bei dieser regionalen Aktion die Messörtlichkeiten nicht bekannt gegeben.

PM/MF