Polizei warnt: Autos sind keine Tresore!

Erneut fehlt aus einem aufgebrochenen Pkw, der in der Regensburger Isarstraße geparkt stand, eine Geldbörse die von außen sichtbar abgelegt war. Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass bei den jüngsten Fahrzeugaufbrüchen im Stadtgebiet meist von außen sichtbare Wertgegenstände entwendet wurden.

Auf öffentlich zugänglichen Plätzen abgestellte Fahrzeuge sind nicht als sichere Ablageorte für Wertgegenstände wie beispielsweise Taschen, oder elektronische Geräte geeignet.

Die Polizei rät, niemals Wertgegenstände, von außen sichtbar in einem abgestellten Fahrzeug zurücklassen. Taschen, Geldbörsen, mobile Navigationsgeräte aber auch Werkzeuge sollten, soweit sie im Fahrzeug zurück gelassen werden müssen, im verschlossenen Kofferraum aufbewahrt werden.

Auch die Ablagefächer in den Fahrzeugtüren sind erfahrungsgemäß von außen einzusehen und bieten keinen wirksamen Sichtschutz.

 

Betroffen war am Dienstagnachmittag, 08.12.2015 in der Zeit zwischen  14:00 Uhr und 17:50 Uhr ein schwarzer Audi, an dem die Scheibe der Fahrertüre zum Bersten gebracht wurde. Durch das gewaltsame öffnen des Wagens entstand an dem Fahrzeug ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Die Beute hat einen Wert in Höhe eines zweistelligen Betrages.

 

Sachdienliche Hinweise zu diesem Fahrzeugaufbruch erbittet die Kripo Regensburg an die Rufnummer 0941/506-2888.

 

PM/MF