Polizei Oberpfalz warnt vor Telefonbetrügern

Im Regensburger Stadtgebiet sind derzeit vermehrt Telefonbetrüger aufgefallen, die sich als Polizeibeamte ausgaben. Dies teilte das Polizeipräsidium Oberpfalz mit. Vor allem in den Vormittagsstunden häuften sich diese sogenannten Callcenter-Betrügereien.

Die Täter riefen beispielsweise als Beamte einer nahegelegenen Polizeiinspektion an und berichteten von vermeintlichen Einbrüchen in der Nachbarschaft der angerufenen Personen. Dabei erkundigten sie sich nach deren Vermögensverhältnissen und versuchten die Opfer davon zu überzeugen, dass ihr Geld auf der Bank nicht sicher sei.

Die Oberpfälzer Polizei rät jetzt dringend, Unbekannten grundsätzlich keine Auskünfte über ihre Finanzen zu geben, keine Fremden in die Wohnung oder das Haus zu lassen und sich im Fall eines dubiosen Anrufs bei der Polizei unter der offiziellen Nummer 110 zu melden oder die telefonischen Kontaktdaten der entsprechenden Polizeistelle selbst zu recherchieren. Auch Bankmitarbeiter werden um Aufmerksamkeit bei ungewöhnlich hohen Bargeldauszahlungen gebeten. Zum Glück blieben Schäden aber bislang aus.