Polizei kontrolliert Betrunkenen ohne Führerschein – zweimal hintereinander

Da war wohl jemand sehr uneinsichtig. Die Polizei hat am Freitag einen Autofahrer ohne Führerschein, aber mit Fahne kontrolliert. Dem machte das wohl nichts aus – denn kurz darauf kam er schon wieder in eine Polizeikontrolle.

 

Am Freitagnachmittag wurde ein 41-jähriger Autofahrer in Saal a.d. Donau von Beamten der PI Kelheim zur Verkehrskontrolle angehalten. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann erheblich alkoholisiert und obendrein nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Dies hatte eine Blutentnahme zur Feststellung des genauen Alkoholwertes und die Einleitung eines Strafverfahrens zur Folge. Dem Mann wurde jegliche Weiterfahrt untersagt und der Fahrzeugschlüssel an einen Bevollmächtigten übergeben.

Davon offensichtlich unbeeindruckt setzte sich der immer noch alkoholisierte Mann einige Zeit später wieder hinters Steuer seines Fahrzeuges. Zu seinem Pech begegnete er dann in Abensberg derselben Polizeistreife wie in Saal, woraufhin das Ganze von vorne begann.

Die Fehleinschätzung „Einmal ist Keinmal“ dürfte den Mann nur teuer zu stehen kommen. Er muss sich nämlich wegen zweier Delikte des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, sowie zweier Alkoholdelikte im Straßenverkehr verantworten.

 

PM/EK