Politik: Kabinett berät über Familiengeld und Nachtragshaushalt

Das Kabinett will am Dienstag (10.00 Uhr) weitere Ankündigungen aus der Regierungserklärung von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) auf den Weg bringen. Darunter ist unter anderem ein eigenes bayerisches Familiengeld: Eltern ein- und zweijähriger Kinder sollen schon ab September – und damit erstmals im Monat vor der Landtagswahl – 250 Euro pro Monat und Kind vom Freistaat bekommen, ab dem dritten Kind soll es 300 Euro pro Monat geben. 

Dafür und für die vielen weiteren Versprechen Söders ist ein weiterer Nachtragshaushalt für 2018 nötig, über den das Kabinett ebenfalls am Dienstag beraten will. Dieser werde Mehrausgaben von einer Milliarde Euro umfassen, hatte der Regierungschef schon angekündigt. Insgesamt werden sich die Mehrausgaben, die Söders Ankündigungen kosten, in den kommenden Jahren auf mehrere Milliarden Euro aufsummieren.

dpa/MF